Blick hinter die Kulissen: Wie bleiben unsere Züge sauber?

Unsere Fahrzeuge sind bis auf wenige Stunden durchgehend im Einsatz. Um sie sauber zu halten, finden tagsüber Sichtreinigungen statt, d.h. die Züge werden mehrmals täglich auf Sauberkeit überprüft, Mülleimer geleert, Toilettenpapier aufgefüllt. Damit stellen wir für unsere Fahrgäste sicher, dass sie praktisch immer aufgeräumte Fahrzeuge vorfinden.

In der Nacht werden unsere Züge dann gründlich gereinigt. Ein engagiertes Reinigungsteam desinfiziert alle sensiblen Oberflächen wie Haltegriffe, Halteknöpfe, Innenfenster, Sitze und Armlehnen. Teppiche werden gestaubsaugt und Glattböden nass gewischt.

Die aufwendigste Reinigung ist die regelmäßig stattfindende Modulreinigung. Hier arbeiten sieben Personen daran, ein Fahrzeug in fünf bis sechs Stunden bis ins kleinste Detail zu säubern. Das Ergebnis wird von SBB internen Reinigungsprüfern abgenommen.

Neben diesen standardmäßigen Reinigungen, die auch die Außenhautreinigung in entsprechenden Außenreinigungsanlagen enthält, kommen weitere Bedarfsreinigungen dazu. z.B. im Fall einer Kollision mit einem Wildtier oder im Vandalismusfall. Hierfür muss das Fahrzeug in die Werkstatt überführt werden. Insbesondere die Graffitientfernung ist sehr aufwendig, denn die Reinigung muss erfolgen ohne den Fahrzeuglack zu beschädigen. Die Farbreste werden in Auffangmatten gesammelt und fachmännisch entsorgt. Je nach Graffitgröße fällt ein Wagen hierdurch mehrere Tage aus. Ziel ist es das Fahrzeug so schnell wie möglich wieder in den Betrieb zu überführen.

Falls Sie während Ihrer Zugfahrt auf Sauberkeitsprobleme stoßen, sprechen Sie gerne unsere Kundenbegleiter an. Ihr Feedback hilft uns dabei, die Qualität unserer Dienstleistungen hoch zu halten. Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Menü schließen
Cookie Plugin von Real Cookie Banner