SBB GmbH –
Aktuelles.

Maskenpflicht – Schwerpunktkontrollen im ÖPNV

War der Mund-Nasen-Schutz letztes Jahr noch ein Gegenstand aus dem Operationssaal, gehört er seit Ausbruch der Corona-Pandemie zum Alltag in Deutschland. Denn die fachgerechte Anwendung einer solchen Gesichtsmaske reduziert die Viruslast in der Umgebung und folglich das Infektionsrisiko für umgehende Personen enorm.

Insbesondere an Orten, an denen der (Mindest-)Abstand von 1,5 Metern nicht durchgehend eingehalten werden kann, wie beispielsweise beim Einkaufen oder im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), ist die Nutzung einer Mund-Nasen-Bedeckung substanziell.

Keine Maske tragen kann teuer werden

bwegt Bußgeld Informationskampagne

Bislang lag die Einhaltung der Maskenpflicht im ÖPNV der Selbstkontrolle. Aufgrund der steigenden Anzahl der Corona-Neuinfektionen und der sinkenden Akzeptanz der Maske, führte das Land Baden-Württemberg am 13. August Maskenkontrollen ein (vgl. SWR Aktuell, 14. August 2020). Die Umsetzung der Kontrollen und der Erlass eines Bußgeldes obliegen derzeit ausschließlich der Bundespolizei. Ein Verstoß gegen die Maskenpflicht in den Zügen und an den Haltepunkten wird mit einem Bußgeld von mindestens 100 Euro bis maximal 250 Euro geahndet.

In unseren Zügen fand die erste Kontrolle am 3. September 2020 auf den Linien S5 und S6 im Landkreis Lörrach statt. Zwei Teams waren zwischen 7 und 13 Uhr im Einsatz, um die Maskenpflicht zu überprüfen. Das Ergebnis fiel dabei positiv aus – lediglich gegen acht Personen wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet (vgl. Markgräfler Tagblatt, 3. September 2020) . Auch im seehas sind Schwerpunktkontrollen angekündigt.

Gemeinsam Neuinfektionen vermeiden

Unser Schutzkonzept fasst die zentralen Hygienetipps zusammen, um das Infektionsrisiko für Sie und andere Fahrgäste zu reduzieren und ein Bußgeld seitens der Bundespolizei zu vermeiden.

Schutzkonzept der SBB GmbH

Helfen Sie mit, die Zahl der Neuinfektionen gering zu halten. Auch wir tragen unseren Teil dazu bei, Neuinfektionen zu vermeiden: Wir schulen unser Personal, sorgen durch zusätzliche Reinigungen für mehr Zug-Hygiene, weisen mittels Plakaten, Durchsagen und Anzeigen auf die Maskenpflicht hin, unterstützen Präventions-Kampagnen und halten, trotz geringerer Fahrgastzahlen, unseres reguläres Fahrtenangebot aufrecht, um eine Fahrgastverdichtung zu vermeiden.

Wir bleiben ON – Präventionskampagne des Landkreises Konstanz
bwegt Kampagne – Tragen Sie Maske

Gemeinsam mit Ihnen erhalten wir den klimafreundlichen ÖPNV als wichtigen Bestandteil unserer Gesellschaft. Haben Sie keine Angst vor einer Ansteckung im ÖPNV, denn laut einer aktuellen Studie des Robert-Koch-Institutes (RKI) liegt das höchste Infektionsrisiko nicht bei der Nutzung des ÖPNV, sondern im familiären Umfeld und am Arbeitsplatz. Unter Einhaltung der Maskenpflicht sowie der Hygienetipps sind Sie bei uns sicher.

Wir freuen uns Sie in einem unserer Züge begrüßen zu dürfen.

Menü schließen